Hochfest Fronleichnam im Pastoralverbund am 30. Mai


Wir laden Sie und Euch alle aus den fünfzehn Gemeinden unseres
Pastoralverbundes sehr herzlich zum Hochfest Fronleichnam ein!
Der Gottesdienst findet am Donnerstag, dem 30. Mai
auf dem Schützenplatz Warburg vor dem Eingang der Halle statt
und beginnt um 10.00 Uhr.
Sitzmöglichkeiten in Form von Stühlen und Bänken werden angeboten.
Das Stadt- und Jugendorchester wird den Gottesdienst und auch die
Prozession musikalisch begleiten.
Bitte denken Sie -bei sehr sonnigem Wetter- an eine Kopfbedeckung
oder einen Schirm.
Die anschließende Prozession führt uns über die Hüffertstraße und
den Stiepenweg zum Heilpädagogischen Zentrum (HPZ St. Laurentius)
Wir halten inne und beten an folgenden Stationen:
1. Krankenhauskapelle / Helios-Klinikum
2. Johann-Conrad-Schlaun Berufskolleg
3. Stiepenwegfriedhof
In der St. Laurentiuskirche des HPZ empfangen wir den feierlichen
sakramentalen Schlusssegen.
Alle sind sehr herzlich eingeladen, nach der Prozession noch auf dem
Gelände des HPZ zu verweilen und ein gemeinsames Mittagessen
(Gulaschsuppe, Brötchen und Brezel und Getränke) zu genießen.
Für alle, denen der Rückweg zum Schützenplatz zu weit wird,
bieten wir einen Bustransfer an.
Bei Regenwetter feiern wir den Gottesdienst in der Stadthalle;
Prozession und gemeinsames Mittagessen fallen dann leider aus.
Wir hoffen also auf gutes Mai-Wetter und freuen uns auf eine rege
Teilnahme und ein schönes gemeinschaftliches Fronleichnamsfest!
Im Namen des Vorbereitungsteams
Pfarrer Andreas Wilke und Gemeindereferentin Christina Bolte

Die Freiwillige Feuerwehr sucht neue Mitglieder – Mitgliederkampagne gestartet

Die Freiwillige Feuerwehr Warburg hat in diesen Tagen eine Kampagne zur Mitgliedergewinnung gestartet. Die Suche nach neuen Mitgliedern ist eine Daueraufgabe, um die 24/7-Einsatzbereitschaft langfristig aufrecht zu erhalten.

Feuerwehr Warburg im Einsatz: hier bei einem Verkehrsunfall mit Gefahrgut-Lkw auf der BAB 44.

Unsere Löschgruppe ist eine Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Warburg. Auch bei uns in Welda besteht jederzeit die Möglichkeit, in den aktiven ehrenamtlichen Feuerwehrdienst einzutreten. Egal in welchem Alter, ob in der Jugendfeuerwehr oder ab 18 Jahren in die Einsatzabteilung: Jeder, der Interesse hat, ist willkommen.

 

Informieren kann man sich alle 14 Tage freitags (gerade Kalenderwochen) beim Übungsabend am Feuerwehrgerätehaus in Welda. Schau‘ doch einfach mal vorbei!

 

 

Willst Du dich zunächst noch im Netz informieren? Dann nutze den folgenden Link, um zu einem Fragebogen der Freiwilligen Feuerwehr Warburg zu gelangen:

Wie gut kennst Du Deine Feuerwehr Warburg?

Weitere Info’s zum Thema Freiwillige Feuerwehr findest Du hier:

Offizielle Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Warburg

Mitglied werden bei der Freiwilligen Feuerwehr

Jürgen Menne zum Ortsheimatpfleger von Welda ernannt

Jürgen Menne wurde am 17. Mai 2024 zum Ortsheimatpfleger ernannt. Kreisheimatpfleger Hans-Werner Gorzolka aus Ovenhausen hat die Ernennung als formellen Akt im Warburger Rathaus vorgenommen.

Seit der Amtsniederlegung aus Altersgründen durch Hans Bodemann am 31.12.2015 war die Funktion des Ortsheimatpflegers in Welda vakant. Die Heimatpflege wurde durch eine Arbeitsgruppe ohne die Ernennung eines Ortsheimatpflegers geleistet.

Der Weldaer Ortsbeirat hatte in seiner letzten Sitzung ein einstimmiges Votum für Jürgen Menne als Vorschlag eines Ortsheimatpflegers an den Rat der Hansestadt Warburg abgegeben. Diese Vorschlag wurde von Ortsvorsteher Hubertus Kuhaupt dem Rat in seiner März-Sitzung vorgetragen und ebenso einstimmig bestätigt.

Kreisheimatpfleger Hans-Werner Gorzolka (2. v.l.) hat Jürgen Menne (3. v.l.) zum Ortsheimatpfleger von Welda ernannt. Bürgermeister Tobias Scherf (l.) und Ortsvorsteher Hubertus Kuhaupt (r.) waren zugegen und gehörten zu den ersten Gratulanten.

Ortsvorsteher Hubertus Kuhaupt bedankte sich bei Jürgen Menne für seine Bereitschaft, dieses Amt zu übernehmen. „Wir werden mit Jürgen Menne einen engagierten und zuverlässigen Ortsheimatpfleger bekommen“, freut sich Kuhaupt über die heutige Ernennung.

Die bisherigen Mitglieder der Arbeitsgruppe Ortsheimatpflege werden in Kürze in einer kleinen Feierstunde verabschiedet.

Maiandacht am 14. Mai am Bildstock zum Bahnhof

Weldaer Wehrmänner erfolgreich beim Leistungsnachweis der Feuerwehren

Die Aktiven der Löschgruppe Welda haben am ersten Samstag im Mai wieder am jährlichen Leistungsnachweis der Feuerwehren im Kreis Höxter teilgenommen.

Insgesamt rund 600 Feuerwehrkräften des Südkreises Höxter beteiligten sich an dem kreisweiten Wettbewerb, der in diesem Jahr in Lütgeneder (Stadt Borgentreich) ausgetragen wurde.

Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Welda beteiligte sich an den kreisweiten Feuerwehrleistungswettkämpfen. V.l. Nils Rosenthal, Carsten David, Werner Menne, Tobias Flaskamp, Florian Lücke, Marius Flore, Christoph Menne, Daniel Wennekamp, Jörg Isermann, Fabian Tegethoff, Ralf Lücke, Jan Trilling, Hubertus Kuhaupt, Tizian Menne.

Unter der Leitung von Löschgruppenführer Marius Flore und seinem Stellvertreter Nils Rosenthal absolvierten zwei Gruppen der Feuerwehr Welda erfolgreich die geforderten Leistungen.

Die Weldaer Wehrmänner stellten souverän ihre Schlagkraft und ihr Fachwissen unter Beweis: beide Gruppen lagen beim Löschangriff deutlich unter der Zeitvorgabe von fünf Minuten und belegten alle geforderten Disziplinen fehlerfrei.

Vornahme eines Löschangriffs.

 

Bei dem Leistungsnachweis war ein Löschangriff mit drei C-Rohren durchzuführen, zudem wurden bei jedem Teilnehmer das Wissen über Knoten und Stiche und Erste-Hilfe-Maßnahmen am Einsatzort geprüft und feuerwehrtechnisches Wissen schriftlich abgefragt.

 

Christoph Menne demonstriert sein Können bei der Disziplin „Knoten und Stiche“.

 

Löschgruppenführer Marius Flore war mit dem Ergebnis seiner Mannschaft sehr zufrieden und bedankte sich bei seinen Kameraden für die hohe Einsatzbereitschaft.

Kolping-Vortrag „Pflegebegutachtung, Pflegegrade und Pflegeleistungen“

Am 13.05.2024 lädt die Kolpingfamilie Welda alle Weldaerinnen und Weldaer sowie Interessierte um 15:00 Uhr in den Werkraum der Iberg-Halle recht herzlich ein.

Simone Hartmann vom Verein „Herbstlicht e.V.“ spricht über das Thema: „Pflegebegutachtung, Pflegegrade und Pflegeleistungen“. Sie stellt den Betreuungsdienst „Herbstlicht e.V.“ aus Warburg, der sich die Alltagsbetreuung von Senioren und von Menschen mit Demenz und Handicap zur Aufgabe macht, vor.

Anschließend besteht die Möglichkeit etwaige Fragen zu stellen. Eine Anmeldung ist dringend erforderlich bis zum 09.05.2024 bei Susanne Temme, Telefon 05641/50485. Die Kolpingsfamilie Welda freut sich auf eine schöne und interessante Veranstaltung.

Musikalischer Weckruf in den Mai

Traditionell ziehen Musiker des Musikverein Welda am 1. Mai pünktlich ab 6:30 Uhr von Haus zu Haus und erfreuen die Weldaer Bürgerinnen und Bürger mit ihren musikalischen Einlagen.

Dazu gehört auch das Hissen der Landesflagge mit dem Westfalenlied

Vielen Dank für den musikalischen Weckruf!

Dorffest – Vorbereitungen – Spendenaktion

Am heutigen außerplanmäßigen Einsatz unserer Rentner AG, wurde das Gelände rund um Iberg-Halle und Dorfgemeinschaftshaus für das anstehende Dorffest in Schuss gebracht.

Äste und Rasenreste wurden entfernt, Wege und Umfeld gereinigt. Der Rasen wurde nochmal gemäht, Bänke gestrichen und die Flechten an den Giebeln der Gebäude behandelt.

Auch ein neues Schild mit den Pétanque Regeln für den Boule Platz wurde aufgestellt.

(von links) Holger Sprenger, Walter Göbel, Oswald Blömeke, Otto Flaskamp, Dieter Dewenter, Walter Gutzeit, Franz Petry und Peter Martin

Hallenwart Jürgen Lange hatte sich bereit erklärt, sich um das Boulespiel, den Wettbewerb und die Gruppen zu kümmern. Mit den umfassenden Pétanque Regeln für den Boule Platz hatte er sich auch bereits befasst. Damit auch jeder weiß, wie es richtig geht, fehlte noch ein Schild mit den Regeln am Bouleplatz.

Und wie das so in Welda geht, wird mit angepackt und viele waren sofort bereit, das Projekt auch finanziell zu unterstützen.

Schreinermeister Otto Flaskamp fertigte die Unterkonstruktion für das Schild an und Dorfgemeinschaftsvorsitzender Holger Sprenger sammelte die Spendengelder ein und gab das Schild mit den Regeln in Druck.

So wurden Schild und Konstruktion bei der Spendenaktion durch private Spenden von Bürgerinnen und Bürgern aus Welda finanziert.

Vielen herzlichen Dank dafür!

Somit können die Einweihung und der Wettbewerb am Boule Platz planmäßig zum Dorffest stattfinden.

Die Rentner AG Welda im Einsatz für das Dorffest

Vielen Dank für die gute Arbeit!

« Ältere Beiträge

© 2024 Welda

Designet by INMOTEK