Förderverein des Kindergartens mit neuer Leitung

Nach 6 Jahren wechselt der Vorsitz im Förderverein des Adolph-Kolping-Kindergartens.

Felix Drude-Kampczyk, der mit 5 Mitstreitern den Verein im Jahr 2018 ins Leben gerufen hatte, rückt ins zweite Glied und fungiert künftig als Beisitzer im Vorstand.

Neu gewählte 1. Vorsitzende ist die bisherige Kassiererin und Gründungsmitglied Yvonne Rechau. Ihr zur Seite steht Jennifer Melzer als 2. Vorsitzende. Für die Finanzen des Vereins zeichnet sich Christin Franksmann zuständig. Neben Felix Drude-Kampczyk ist Silke Drese als Beisitzerin ebenfalls in den fünfköpfigen Vorstand gewählt worden.

Von Links: Jennifer Melzer, Christin Franksmann, Yvonne Rechau, Felix Drude-Kampczyk und Silke Dresen

Von Links: Jennifer Melzer, Christin Franksmann, Yvonne Rechau, Felix Drude-Kampczyk und Silke Drese

Der Förderverein des Kindergartens fördert die Einrichtung über die Pflichten des Trägers, der Stadt Warburg, hinaus, in ideeller und finanzieller Weise und setzt sich für den Erhalt der Einrichtung im Dorf ein. So werden in Absprache mit der Leitung und dem Elternbeirat diverse Anschaffungen getätigt, aber auch Veranstaltungen unterstützt und Arbeitseinsätze organisiert. In den vergangenen 6 Jahren konnten mehr als 18.000 € investiert werden.

Bittprozession am 6. Mai um 18:30 Uhr

Auf einem Dorfrundgang gemeinsam auf unser Dorf schauen

Ein Ziel der CDU-Kommunalpolitik ist es, im gemeinsamen Dialog mit den Bürgern das Wohn- und Lebensumfeld zu gestalten und die Attraktivität der Orte zu erhalten bzw. zu fördern.

Die CDU Welda und Ortsvorsteher Hubertus Kuhaupt laden alle interessierten Weldaerinnen und Weldaern zu einem „Dorfrundgang“ in Welda ein.

Der Dorfrundgang findet statt am Samstag, 20. April 2024 um 15:30 Uhr, Treffpunkt Parkplatz Teichstraße (Spielplatz).

Die Attraktivität des Dorfes erhalten und verbessern

Im Rahmen dieses Dorfrundgangs sollen, Änderungswünsche oder Reparatur- bzw. Instandsetzungsbedarf an öffentlichen Einrichtungen, Straßen und Plätzen vor Ort identifiziert und konstruktive Verbesserungsvorschläge entgegen genommen werden.

„Auf dem Dorfrundgang wollen wir gemeinsam auf unser Dorf schauen, um die Attraktivität zu erhalten und zu verbessern. Die Ergebnisse des Dorfrundgangs sollen in meine Arbeit als Ortsvorsteher und unsere zukünftigen Entscheidungen im Ortsbeirat einfließen.“, so Hubertus Kuhaupt zum Ziel der Veranstaltung.

Die gesamte Bevölkerung ist herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Dorfkaffeeklatsch am 10. April 2024

Der nächste Dorfkaffeeklatsch findet am Mittwoch,10. April 2024, um 15:00 Uhr im Café im Gutshaus auf dem Rittergut in Welda statt.
Alle Weldaerinnen und Weldaer sowie Interessierte sind recht herzlich eingeladen.

Anmeldung sind bis 07. April 2024 bei Susanne Temme, Telefon 05641/50485, notwendig. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Die Kolpingsfamilie freut sich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Einladung zum Anradeln des neuen Twiste-Radwegs

Am Samstag, den 06.04.2024 wird der neue Twiste-Radweg offiziell mit einem „Anradeln“ eröffnet.

Twiste-Radweg_Hauptroute_4c (003).jpg

Der Twiste-Radweg beginnt in Korbach und verläuft entlang der Twiste-Quelle und der Twiste, dem Twistesee und im weiteren Verlauf von Volkmarsen kommend über unseren Radweg an Welda vorbei nach Warburg.

Der Twiste-Radweg hat ein eigenes Label erhalten und soll zukünftig von den Anrainer-Gemeinden verstärkt beworben werden. Es wird zu einer Aufwertung und stärkeren Frequentierung unseres Radwegs führen.

Wer Interesse am „Anradeln“ am 06.04.2024 hat, kann sich der Radtour zum Twistesee gerne anschließen.
Interessierte Radlerinnen und Radler aus Welda treffen sich am 06.04.2024 um 12:20 Uhr am Radweg Zum Bahnhof (Schreinerei Kuhaupt), um sich einer Gruppe aus Warburg anzuschließen und gemeinsam zum Twistesee zu radeln.
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Hier beigefügt ist zur weiteren Information die Pressemitteilung des Landkreises Waldeck-Frankenberg.

Pressemitteilung „Anradeln Twiste-Radweg am 06. April 2024“

Aufruf zum Blutspenden am 29. März in Welda

Blutspendetermin am Karfreitag, den 29. März 2024 von 14:00 bis 18:00 Uhr in der Iberg-Halle – Zum Bach 3 – in Welda

Felicitas Koch, Anna und Maria Trilling bilden das neue Leitungsteam der Kolpingsfamilie

Bei der Kolpingsfamilie Welda hat es während der ordentlichen Mitgliederversammlung am 16. März 2024 einen Generationenwechsel in der Leitungsebene gegeben. Das neue Leitungsteam des 230 Mitglieder zählenden Verbands besteht nun aus Felicitas Koch, Anna und Maria Trilling.

Der neue und alte Vorstand der Kolpingsfamilie Welda: (v.l.) Ehrenvorsitzender Jörg Isermann, Benedikt Isermann, Florian Lücke, Christopher Lücke, Carsten David, Caolin Isermann, Tobias Flaskamp, Heike Tegethoff, Felicitas Koch, Anna Trilling, Katharina Kuhaupt, Leonie Vogler, Nadja Rosenthal, Maria Trilling.

Während der mit gut 70 Kolpingern gut besuchten Versammlung im Dorfgemeinschaftshaus ging es bisweilen emotional zur Sache. Gleich mehrere Mitglieder, die den Verein über Jahrzehnte geprägt hatten, wurden gebührend verabschiedet. Der gesamte Vorstand wurde neu gewählt.

Jörg Isermann hört nach 22 Jahren auf – Kolpingsfamilie Welda vollzieht Generationenwechsel

Allen voran wurde der scheidende Vorsitzende Jörg Isermann verabschiedet. Zehn Jahre lang war er zunächst im Vorstand tätig, bis er im Jahr 2002 zum Vorsitzenden gewählt wurde. Hubertus Kuhaupt als Wahlleiter und Ortvorsteher, dankte Jörg Isermann für sein Engagement in den vielen Jahren für die Kolpingsfamilie und für die Dorfgemeinschaft Welda.

Kassierer Tobias Flaskamp nach 22 Jahren Vorstandsarbeit verabschiedet

Zehn Jahre war Tobias Flaskamp als Mitglied der Kolpingjugend im Vorstand aktiv, bevor er die „Kasse“ im Verband übernahm. Diese führte er mit seiner ruhigen und verlässlichen Art zwölf Jahre lang mit Bravour als Finanzminister.

Silke Kuhaupt geht nach 19 Jahren und Heike Tegethoff nach 16 Jahren als Beisitzerinnen im Vorstand

Silke Kuhaupt und Heike Tegethoff unterstützten in all den Jahren die Kolpingsfamilie in sehr aktiv in allen Bereichen. Ob bei der Vorbereitung von Heiligen Messen, dem Kinderkarneval oder sonstigen Aktivitäten. Beide waren sichere Stützen in der Vorstandsarbeit der Kolpingsfamilie. Heike Tegethoff war zudem viele Jahre im geschäftsführenden Vorstand als Schriftführerin aktiv.

Ebenfalls als langjährige Beisitzer wurden Anja Fritzsche und Phillipp Tegethoff aus dem Vorstand verabschiedet.

Felicitas Koch, Anna und Maria Trilling wurden von der Versammlung einstimmig zum neuen Leitungsteam gewählt. Vor der Wahl standen diverse Berichte, sowie eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung. Die Satzungsänderung war nötig, um den Weg für ein geschäftsführendes Leitungsteam innerhalb des Vorstands freizumachen.

Als Beisitzerinnen und Beisitzer wurden Nadja Rosenthal, Carsten David, Marius Flore, Katharina Kuhaupt, Christopher Lücke, Florian Lücke, Benedikt Isermann, Carolin Isermann, Jan Trilling und Leonie Vogler gewählt.

Jörg Isermann zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Eine besondere Ehre wurde noch Jörg Isermann zu Teil. Er wurde aufgrund seiner vielen Jahre als Vorsitzender zum Ehrenvorsitzenden ernannt und bekam das Ehrenzeichen für Kolpingsfamilien des Diözesanverbandes Paderborn überreicht. In ihrer Laudatio beschrieb Katharina Kuhaupt die vielen Aktivitäten, die durch Jörg Isermann in der Kolpingsfamilie angestoßen und durchgeführt wurden.

Jörg Isermann bedankte sich sichtlich gerührt für die Ehrung, aber auch für die 22 Jahre Tätigkeit als Vorsitzender, von denen er keine Sekunde missen möchte. Einen besonderen Dank richtete Jörg Isermann an seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter im Vorstand, ohne die all die Aktionen niemals möglich gewesen wären. Dem neuen Vorstand wünschte er alles erdenkliche Gute und hofft, dass sie genauso viel Spaß haben, wie er es hatte und verabschiedete sich mit einem Treu Kolping.

Anna Trilling als Sprecherin des Leitungsteams dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern und warb in der Versammlung um Unterstützung für die zukünftige Arbeit in der Kolpingsfamilie Welda.

Die nächsten Aktivitäten der Kolpingsfamilie stehen bereits bevor: am Karfreitag um 10:30 Uhr wird ein Familienkreuzweg veranstaltet. Am Ostersonntag um 19:30 Uhr beginnt das traditionelle Osterfeuer, welches an der St. Kilian-Kirche startet und am Lauker Weg abgebrannt wird.

Welda – ein Dorf zwischen Adel und Kirche

Welda veröffentlicht das Buch „Welda – ein Dorf zwischen Adel und Kirche“
Das Buch von Bruno Hake

Das Buch von Bruno Hake

Mit der Herausgabe der „Weldaer Heimatblätter“ und seines Buches wollte Ortsheimatpfleger Bruno Hake während seiner Amtszeit vor allem der Bevölkerung von Welda die Geschichte unseres schönen Twistedorfes nahe bringen.

Nach der Veröffentlichung von 12 Auflagen aus der Reihe der Weldaer Heimatblätter von Bruno Hake, folgt nun 30 Jahre nach der Ersterscheinung sein umfassendes und beeindruckendes Werk „Welda – ein Dorf zwischen Adel und Kirche“

Unser besonderer Dank für die freundliche Überlassung des Archivs von Bruno Hake und der Genehmigung zur Veröffentlichung seines Buches, seiner Schriften und der Weldaer Heimatblätter gilt seinen Töchtern Regina Senftner aus Welda, Hildegard Peters aus Warburg und Rosemarie Kramel aus Volkmarsen.

 

Holger Sprenger – Dorfgemeinschaft Welda

„Welda – ein Dorf zwischen Adel und Kirche“
Die Weldaer Heimatblätter
Bruno Hake – Biografie

 

 

« Ältere Beiträge

© 2024 Welda

Designet by INMOTEK