Schlagwort: welda (page 1 of 8)

Die Chronik von Welda Teil III – 2005 bis 2015

Veröffentlichung der Weldaer Chronik 2005 bis 2015 von Hans Bodemann

Als Hans Bodemann im Jahr 2004 nach 29 jähriger Tätigkeit als Ortsvorsteher den Stab an Hubertus Kuhaupt weitergab, übernahm er das Amt des Ortsheimatpflegers von Welda, welches zuvor Bruno Hake inne hatte.

Gemeinsam gründete er mit Franz Bodemann, Heinz Marquardt und Franz Petry in 2005 eine Arbeitsgruppe, die zukünftig vielfältige Aufgaben rund um das Thema Ortsheimatpflege übernehmen sollte.

Die Chronik von Welda Teil IIIÜber viele Jahre trafen sie sich regelmäßig um die zahlreichen Urkunden, Dokumente, Schriften und Fotos zu sortieren, zu digitalisieren und so zu archivieren, dass sie bei Bedarf schnell auffindbar zur Verfügung stehen. So entstand in der Iberghalle das heutige Dorf Archiv mit unschätzbar historischem Wert für unsere Ortschaft.

 

Die Arbeitsgruppe sammelt auch weiterhin Dokumente und Zeugnisse aus der Gegenwart und Hans Bodemann führte die Ortschronik bis 2015 weiter.

Im Jahr 2007 initiierte die Arbeitsgruppe um Hans Bodemann auch die Ausschilderung unserer örtlichen Wanderwege und erstellte eine Wanderkarte, um die schöne Weldaer Landschaft, mit ihren Naturschutzgebieten und Sehenswürdigkeiten für Spaziergänger und Wanderer zu erschließen.

Auch den Weldaer Heimatkalender mit schönen Motiven unseres Ortes bringt die Arbeitsgruppe seitdem jährlich heraus.

Hans Bodemann wurde in 2016 nach 60 jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit von Hubertus Kuhaupt im Beisein von Bürgermeister Michael Stickeln sowie Heinz Marquardt, Franz Petry, Jürgen Menne und Stadtheimatpfleger Ulrich Nolte verabschiedet.

Verabschiedung Hans Bodemann

von links: Heinz Marquardt, Michael Stickeln, Hans Bodemann, Hubertus Kuhaupt, Franz Petry, Ulrich Nolte (nicht im Bild Jürgen Menne)

Nach der offiziellen Verabschiedung Bodemanns im Jahr 2016 wird die Chronik von Jürgen Menne, dem 1. Vorsitzenden vom Heimatschutzverein Welda weitergeführt.

 

Welda – die Jahre  2005 bis 2015 mit 337 Seiten und vielen historischen Fotos

Die Chronik von Welda – Teil 3 – 2005 bis 2015

 

Teil III der Chronik ist auf unserer Homepage im Menü über unser Dorf abrufbar.

 

 

 

Seminar Wissen kompakt digital

Seniorennetzwerk Kreis HöxterDas Seniorennetzwerk Kreis Höxter führt am Dienstag, den 08.06.2021, in der Zeit von 18.00-19.00 Uhr eine Infoveranstaltung zu Fragen rund um das Thema Betrug an Telefon und Haustür durch.

 

 

An dieser Veranstaltung kann man per Videokonferenz oder Telefon teilnehmen. Anmeldung bitte bis 04.06.2021 unter:

hasse@lvh-hardehausen.de

Wissen kompakt Schutz vor Betrug

Der Flyer kann hier als PDF heruntergeladen werden

 

 

Aktion Stadtradeln 2021

Machen Sie mit bei der Aktion Stadtradeln im Gebiet der Hansestadt Warburg

Zwischen dem 28. Mai und dem 17. Juni 2021 beteiligt sich die Hansestadt Warburg wieder an der Aktion STADTRADELN des Klima-Bündnis. Im gesamten Kreis Höxter werden in diesem Zeitraum wieder fleißig Kilometer mit dem Rad gesammelt.

Wir von der Hansestadt Warburg möchten alle Warburgerinnen und Warburger auf diese lohnenswerte Aktion aufmerksam machen und zur aktiven Teilnahme am STADTRADELN ermutigen!

StadtradelnOft werden Strecken von und zur Arbeit – oder auch Dienstfahrten – mit dem Auto zurückgelegt, die auch gut mit dem Fahrrad bewältigt werden können. Aber auch in der Freizeit ist das Fahrrad ein treuer Begleiter, um die vielen ruhigen Wege und malerischen Ecken rund um Warburg zu erkunden. Die Aktion soll einen Anreiz schaffen, sich über die eigene Alltags- und Freizeitmobilität Gedanken zu machen.

Gleichzeitig ist der Wettbewerb auch eine kleine sportliche Herausforderung, da jeder Teilnehmende versucht, so viele Kilometer wie möglich für sich, sein Team, die ganze Stadt und den Kreis zu sammeln. Und Radfahren fördert wie keine andere Fortbewegungsart die Gesundheit und Widerstandskraft jedes Teilnehmenden! Daher steht die diesjährige STADTRADELN-Session unter dem Motto „Gesund in Schule und Beruf“.

Machen Sie mit – egal ob Sie viel oder wenig fahren – wir freuen uns über jegliche Beteiligung und über Ihren persönlichen Beitrag!

So funktioniert es:

  1. Klicken Sie auf folgende Seite STADTRADELN – Warburg (Hier sind alle Info in der Übersicht)
  2. Melden Sie sich dort unter Registrieren an bzw. wenn vorhanden nutzen Sie Ihr bisheriges Account
  3. Treten Sie einem vorhanden Team bei oder gründen Sie ein neues.
  4. Nutzen Sie ggf. die App und fahren für sich, das Team und die Stadt viele Kilometer zusammen.

Neben der Teilnahme in einem Gesamtteam besteht dabei auch die Möglichkeit Unterteams zu bilden, sodass sich beispielsweise unterschiedliche Abteilungen aneinander messen können.

Nähere Infos finden Sie unter www.stadtradeln.de. Für Fragen zum STADTRADELN in Warburg steht Ihnen unser Mobilitätsmanager Jan Kolditz (Tel.: 05641 / 92-1201; Mail:  j.kolditz@warburg.de ) zur Verfügung.

Die Anmeldung zum STADTRADELN 2021 – die jeder Teilnehmer selbst vornimmt und sich dabei einem Team zuordnen kann – ist ab dem 12. April 2021 unter der o.g. Internetseite möglich.

 

 

Welda informiert – unser Dorfblatt April 2021

Welda informiert – Dorfblatt April 2021

Damit wir auch diejenigen, die über keinen Internetanschluss verfügen oder das Internet nicht nutzen auf dem Laufenden halten können, wurde unser Dorfblatt April 2021 heute als Printausgabe an die Abonnenten in Welda verteilt.

Welda Informiert - Dorfblatt April 2021

Welda Informiert – Dorfblatt April 2021

Das Dorfblatt kann hier gelesen und heruntergeladen werden

Welda informiert – Dorfblatt April 2021

 

 

Neue Tragkraftspritze für Weldaer Feuerwehr

Die Löschgruppe Welda hat eine neue Tragkraftspritze (TS) erhalten.

Die alte Pumpe vom Typ „Rosenbauer Fox TS 8/8“ wurde ausgemustert und dient der Freiw. Feuerwehr Warburg noch als Reservepumpe.

Die neue Tragkraftspritze vom Typ „Rosenbauer Fox PFPN 10-1.500“ hat eine Förderleistung von 1940 l/min bei 8 bar Ausgangsdruck (bei 3 m Saughöhe).

Feuerwehr Welda neue TS

Nils Rosenthal an der neuen TS der Feuerwehr Welda

Sie wird im Heck des Tragkraftspritzenfahrzeugs-Wasser der Löschgruppe eingeschoben und ist das Herzstück der Wasserversorgung bei Bränden oder sonstigen Einsätzen mit Wassereinsatz. Die 65 PS (48 KW) starke Tragkraftspritze des österreichischen Herstellers Rosenbauer übernimmt einerseits die Wasserförderung aus dem eingebauten 750-Liter-Wassertank oder kann entnommen und portabel am Hydranten oder am offenen Gewässer betrieben werden.

Sie ist auch für den Lenzbetrieb (z. B. Auspumpen von überfluteten Kellern) ohne Umbauten geeignet. Sie wird vollelektronisch über ein Bedienpanel mit integriertem Farbdisplay gesteuert.

Löschgruppenführer Hauptbrandmeister Werner Menne, Hauptfeuerwehrmann Nils Rosenthal (auf dem Bild) und Unterbrandmeister Marius Flore übernahmen die coronaschutzkonforme Unterweisung innerhalb der Löschgruppe.

« Ältere Beiträge

© 2021 Welda

Designet by INMOTEK