Am zweiten Tag des diesjährigen Schützenfestes in Welda begann die Festfolge am Mittag mit dem Antreten der Schützen auf dem Festplatz.

Nach dem Antreten wurde das Königspaar Jürgen Lange und Gudrun Petry nebst Gefolge am Hofe abgeholt. Es folgte die Krönung des Königspaares und der anschließende große Festumzug bei strahlendem Sonnenschein durch das Dorf.

Das Königspaar 2022 mit Hofstaat: v. l . Königspaar Jürgen Lange und Gudrun Petry mit ihrem Hofstaat Markus und Sandra Vieth, Dietmar und Regina Senftner, Felix Drude-Kampczyk und Katharina Kampczyk, Jürgen und Susanne Menne.

Das Jubelkönigspaar vor 25 Jahren Franz und Maria Petry, sowie die Königin vor 40 Jahren Sabine Steinmeier erhielten einen Ehrenorden.

Das Jubelkönigspaar von 1997: Franz und Maria Petry.

Die Jubelkönigin von 1982 Sabine Steinmeier erhält vom Hauptmann Hubertus Langer einen Ehrenorden überreicht.

Schützenoberst Jörg Isermann hatte erstmals das Kommando über die Schützen und die Ehrenformationen der Gastvereine. Gut strukturiert leitete er durch die Programmfolge und richtete sich mit einer Festansprache an das Schützenvolk. Ein gelungenes Debüt in seinem neuen Amt, wie aus den Reihen der Weldaer Schützen einhellig zu hören war.

Schützenoberst Jörg Isermann mit seinem Adjutant Christoph Pielsticker.

Die Schützenvereine aus Calenberg, Lütersheim, Warburg, Wormeln und Volkmarsen waren der Einladung der Weldaer Schützen gefolgt und hatten Abordnungen entsandt.

Den musikalischen Rahmen gaben die Volkmarser Kugelsburgmusikanten und der Spielmannszug Großeneder.

Am Abend findet ab 20:00 Uhr die große Polonaise auf dem Sportplatz statt. Anschließend ist Schützenball bei freiem Eintritt in der Iberg-Halle.